Motorrad-Andalusien

Harley-Davidson Special Tour

feature-img
feature-img
feature-img
feature-img
feature-img
feature-img
feature-thumb
feature-thumb
feature-thumb
feature-thumb
feature-thumb
feature-thumb
  • Unterwegs mit Komfort

     

  • DAUER

    8 Tage

Eine besondere Motorradreise für alle Harley Davidson Fans, die etwas ganz Aussergewöhnliches im Urlaub suchen. Einzigartige Naturlandschaften, eine exklusive Auswahl an hochwertigen Hotels bis zu 5* mit viel Charme und Flair, sowie ein persönlicher Service garantieren eine unvergessliche Woche in Andalusien.

 

Reisepreis: ab € 1.795,- p.P. 

8 Tage / 7 Nächte in 3 - 5* Hotels im DZ/FR (Junior Suite) 

inkl. HD-Softail Heritage, Road King, Fat Boy o.ä.

 

Über Reiseanfrage erhalten Sie von uns den Preis für Ihren Wunschtermin - Tägliche Anreise möglich

1. Tag  Málaga - Nerja - Motril - Stauseen von Izbor  - Orgiva - Pampaneira 

Ankunft in Málaga. Abholung vom Flughafen und Transfer zur Vermietstation in Malaga. Hier findet die Übergabe der Leihmotorräder statt (je nach Ankunftszeiten erfolgt die Motorradübergabe am Folgetag). Die heutige Etappe führt an der Ostküste Málagas entlang und vorbei an malerischen Küstenstädten wie Nerja und Salobreña. Die Straße mit vielen langgezogenen Kurven verläuft direkt an einer Steilküste und bietet herrliche Aussichten auf das Mittelmeer. Kurz vor Motril geht es in die Vorläufer der Sierra Nevada in das Naturschutzgebiet Las Alpujarras mit einer Vialzahl an bewaldeten Hügeln, Tälern und tiefen Schluchten. Endziel ist das Bergdorf Pampaneira mit typisch weißgetünchten Häusern und engen Gassen. Besuchen Sie auch die benachbarten Ortschaften Capileira und Bubión. Übernachtung in Pampaneira in einer Juniorsuite. Fahrtstrecke: ca. 160 Km 

2. Tag  Pampaneira  - Trevelez – Passtrasse La Ragua 2010 m – Guadix – La Peza - Qúentar - Granada

In Richtung Osten geht es zum höchstgelegenen Dorf Spaniens, Trevelez, wo Sie einen der besten Serrano-Schinken Spaniens kosten sollten. Sie fahren über den Pass Puerto La Ragua (2010 m), an der Stadt Guadix mit den berühmten Höhlenhäusern vorbei und weiter in nordöstlicher Richtung durch eine Canyon-ähnliche Landschaft nach Granada. Am  Nachmittag erreichen Sie die historische Stadt, die mit der Alhambra und Gärten des Generalife eine der größten Schätze der maurischen Herrschaft beherbergt. Besuchen Sie die Altstadt mit den vielen Sehenswürdigkeiten und eine der zahlreichen Tapas-Bars, für die die Stadt so berühmt ist.  Übernachtung in Granada in einem 5* Hotel. Fahrtstrecke: ca. 190 Km

3. Tag Granada - Montefrío - Iznajar Stausee -  Carcabuey - Zuheros - Castro del Rio - Córdoba

Geniessen Sie die beeindruckende Anfahrt zur Ortschaft Montefrío, die zu den schönsten der Provinz Granadas zählt. Schon wenig später erreichen Sie auch schon das Mittelgebirge Sierra de Subbetica von Córdoba. Am Stausee von Iznajar vorbei und durch die Orte Priego de Córdoba und Carcabuey, beginnt die von Hügel- und Berglandschaften mit endlosen Olivenhainen geprägte Landschaft. Nach dem Besuch des weißen Dorfes Zuheros, wo Sie auf der Burgterrasse bei einem kühlen Getränk einen wunderschönen Ausblick genießen können, gelangen Sie über Castro del Río schließlich in die Kalifenstadt Córdoba. Übernachtung in Córdoba. Fahrtstrecke: ca. 220 Km

4. Tag Córdoba - Hornachuelos – Las Navas de la Concepción – Constantina - Cazalla de la Sierra - Carmona

Von Córdoba aus fahren Sie zunächst über einen flachen Abschnitt und später auf kurvigen Nebenstraßen in den Naturpark Sierra Hornachuelos. Die abwechlungsreiche Fahrt führt Sie vorbei am Stausee El Retortillo und weiter in die wunderschöne Sierra Norte von Sevilla. Die Hügellandschaft besteht überwiegend aus Korkeichenwäldern mit weidenden Stieren und Schwarzklauenschweinen - ein absoluter Kontrast zu den bisher durchquerten Naturlandschaften Andalusiens. Wir empfehlen Ihnen einen Halt in einer der Ortschaften wie Cazalla de la Sierra oder Constantina, wo Sie die gastronomischen Spezialitäten dieser Region wie die iberischen Fleisch-, Pilz- oder Kastaniengerichte kosten können. Weiterfahrt nach Carmona, wo die heutige Übernachtung stattfindet. Ein gutes Abendessen garantiert das kuriose Höhlen-Restaurant "La Cueva", welches sich vor dem Eingangstor der Stadtmauer befindet. Fahrtstrecke: ca. 210 Km

5. Tag Carmona - Moron de la Frontera - Coripe - Zahara de la Sierra - Grazalema - Ronda 

Die Fahrt führt heute in die spektakuläre Sierra de Grazalema, eine der Highlights auf dieser Tour. Schon nach ca. 65 Km beginnen bei Coripe die schmalen Straßenzüge mit engen Kurven. An einer imposanten Stauseemauer entlang in Richtung Zahara de la Sierra gelangen Sie in die Gebirgswelt dieses Naturparks. Die Vegetation mit den weitläufigen Korkeichenwäldern und den kahlen Gipfeln ist beeindruckend und bietet malerische Aussichten. Vor hier aus geht es weiter nach Ronda, wo die berühmte 100 Meter tiefe Schlucht "El Tajo" die Stadt in zwei Teile trennt. Ein Abstecher in das nahegelege Dorf Setenil de las Bodegas ist aufgrund seiner Höhlenhäuser und Tavernen am Flussufer immer zu empfehlen. Übernachtung in Ronda. Fahrtstrecke: ca. 170 Km

6. Tag Ronda  – Benaojan - Cortes de la Frontera - Alcala de los Gazules - Medina Sidonia – Vejer de la Frontera  - Conil

Über das Hochplateau des Naturparks Sierra de Cádiz, das sich auf eine Gesamtlänge von 160 Km erstreckt, geht es in westliche Richtung langsam zur Atlantikküste an die Costa de la Luz. Dieser Küstenabschnitt ist besonders bekannt für seine Sandstrände und dem kristallklaren Wasser. Conil de la Frontera ist ein ehemaliges Fischerdorf an der Costa de la Luz und aufgrund seines dörflichen Charmes und spektakulären Küstenstreifens eines der beliebtesten Urlaubsorte in der Provinz Cádiz. Die Altstadt ist geprägt von kleinen Gassen, weissen Häusern und zahlreichen Geschäften, Bars und Restaurants. Die goldenen Strände, die von Pinienwädern oder Felsklippen umgeben werden, und das türkisfarbene Wasser sind einzigartig und von höchster Qualität. Übernachtung in Conil in einem grandiosen Boutique Hotel. Fahrtstrecke: ca. 160 Km

7. Tag Conil de la Frontera Caños de Meca - Barbate -  Zahara de los Atunes - Tarifa - Marbella - Malaga

Die letze Etappe führt an der Costa de la Luz entlang, an dem mehrere kleine Küstenorte passiert werden und einen kurzen Abstecher wert sind. Viele Strandrestaurants bieten regionale Fischspezialitäten an und besonders zu empfehlen sind die traditionellen Thunfischgerichte in den Fischerdörfern Barbate oder Zahara de los Atunes. Vorbei an kilometerlangen Stränden reicht der Blick bis nach Afrika und schon von weitem kann man den immensen Felsen von Gibraltar erspähen, der ins Mittelmeer hineinragt. Weiter auf der Küstenstraße der Costa del Sol entlang, nähern Sie sich langsam dem Ziel der Reise - Málaga, wo die letzte Übernachtung stattfindet. Rückgabe der Leihmotorräder und Fahrt ins Hotel mit dem Taxi. Fahrtstrecke: ca. 230 Km

8. Tag Abreise 

Nach dem Frühstück Check-out im Hotel und nach Vereinbarung Privat-Transfer zum Flughafen oder individuelle Verlängerung der Reise. 

 

Im Reispereis enthalten:

  • 7 Übernachtungen in 3 - 5* Hotels im Doppelzimmer mit Frühstück 
  • Leihmotorrad HD- Softail Heritage, Sporster 883, Road King o.ä, inkl. - weitere Modelle siehe Zusatzkosten
  • Junior Suites oder Superior Zimmer bei Unterkunft in 3 oder 4 * Hotels - in 5* Hotels Standard-Zimmer
  • Abholung vom Flughafen und Transfer zur Mietstation/Hotel und Retour 
  • Info- und Kartenmaterial mit Streckenführung für die Motorradtouren, sowie Reisführer
  • Motorrad-Navi von Garmin mit allen Tagesetappen inklusive
  •  

Zusatzkosten: 

- Leihmotorrad HD-Street Glide € 250,- Aufpreis 

- Einzelzimmer-Zuschlag: € 295,- 

- Beifahrer/Sozius: € 780,- (im DZ)